Auslandspraktika in ökologisch orientierter Landwirtschaft in Bolivien und im Senegal

Seit 2007 bietet der Verein zur Förderung der standortgerechten Landnutzung (Agrecol e.V.) Praktikumsplätze und Reisestipendien für ein 6-12 monatiges Praktikum bei einer Partnerorganisation vom Agrecol e.V. im Ausland an. 

Bewerben können sich Studierende, die an Universitäten oder Fachhochschulen in deutschsprachigen Ländern eingeschrieben sind. 

Diese von Agrecol e.V. geförderte Maßnahme bietet die Möglichkeit, praktisches know-how in ökologischer Landwirtschaft und Landnutzungsmanagement zu erwerben. Durch das Zusammenleben und Mitarbeiten in einem anderen soziokulturellen Umfeld können zudem wertvolle interkulturelle Erfahrungen in Entwicklungsländern gesammelt werden. Die Zusammenarbeit mit den Partnerorganisationen (Nichtregierungsorganisationen - NRO) und der von diesen unterstützten lokalen Bauernorganisationen vermittelt den Praktikant/innen intensive Einblicke in den Lebensalltag und die Produktionsbedingungen der ländlichen Bevölkerung der Projektgebiete.  

Jährlich vermittelt Agrecol e.V. bis zu zwei (2) Praktikumsplätze und leistet Unterstützung wie nachstehend aufgeführt:

  • Agrecol e.V. trägt die Kosten für Hin- und Rückflug (Economy Class) zwischen Europa und dem Gastland, in dem die Partnerorganisationen tätig sind. 
  • Mindestens ein Mitglied des Vereins sowie frühere Praktikant/innen stehen im Vorfeld und während des Auslandsaufenthaltes zur Vorbereitung und bei Fragen zur Verfügung.
  • Nach Absolvierung des Praktikums erfolgt eine Einladung sowie die Übernahme der Kosten für Reise und Unterkunft zu einem darauf folgenden Agrecol e.V. Treffen (in Deutschland oder einem Nachbarland), bei dem die Erfahrungen der Praktikant/innen präsentiert werden.

Agrecol e.V. ist nicht in der Lage, weitere mit dem Praktikum verbundenen Kosten (z.B. Visum, Impfungen, Krankenversicherung) über die oben aufgeführten Kosten hinaus zu übernehmen.

Für das Jahr 2018 sind die Partnerorganisationen Agrecol–Andes (Bolivien) und Agrecol-Afrique (Senegal) bereit, je eine/n Praktikantin/en aufzunehmen und zu betreuen. Es wird erwartet, dass die Studierenden, die für die Reisestipendien ausgewählt werden, die weiteren Modalitäten für das Praktikum mit der aufnehmenden Organisation abstimmen

Für Agrecol e.V. (Deutschland) berichtet der/die Praktikant/in regelmäßig von seiner/ihrer Tätigkeit mit Einträgen in den Agrecol e.V. Praktikantenblog. Außerdem soll ein Zwischen- sowie ein Abschlussbericht erstellt und auf einem der Agrecol-Treffen Bericht erstattet werden (möglichst in Form einer Fotopräsentation).

 

Informationen zum Praktikum bei Agrecol-Andes in Bolivien:

Die Stiftung Agrecol-Andes ist eine Nicht-Regierungs-Organisation (NRO), die im Bereich der ländlichen Entwicklung in Bolivien arbeitet. Die Organisation beschäftigt etwa 20 Mitarbeiter (Fachkräfte und Hilfspersonal). Agrecol-Andes hat ihren Hauptsitz in Cochabamba und eine Außenstelle in Santa Cruz.

Ziel von Agrecol-Andes ist es, eine standortgerechte Landwirtschaft und ländliche Entwicklung in den andinen Regionen Boliviens zu fördern. Dazu werden angepasste Anbautechniken erprobt und verbreitet. Die Beratungsarbeit fokussiert auf eine nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen und eine sozialverträgliche Verankerung dieser „neuen“ Produktionsformen in den ländlichen Gemeinden. Es werden partizipative und interdisziplinäre Methoden und Ansätze in Beratung, Ausbildung und Forschung angewandt.

Agrecol-Andes möchte zur Verbesserung der Lebensbedingungen der ländlichen andinen Gesellschaften beitragen. Dafür werden Dienstleistungen des Wissensmanagements in agrarökologischen Fragen angeboten. Diese beinhalten Trainingsmaßnahmen, Dokumentation und Systematisierung von Erfahrungen, Diffusion von Informationen sowie Orientierung und Begleitung von Veränderungsprozessen.

Die Aufgaben und der Einsatzort des/der Praktikant/in werden nach den Erfordernissen des jeweiligen Projektes von Agrecol-Andes bei der konkreten Anforderung präzisiert. Beispielsweise kann der/ die Praktikant/in eingebunden sein bei:

  • Beratung/ Unterstützung von Kleinbauernorganisationen in verschiedenen Bereichen (Organisationsentwicklung, partizipative Ansätze und Kooperation, Ökolandbau, Verarbeitung und Vermarktung von Ökoprodukten, gesunde Ernährung, Ernährungssicherheit, usw.)
  • Vorbereitung von Seminaren und Workshops
  • Unterstützung bei dem Design von Beratungsmaterialien (Flyer, Faltblätter, Plakaten und andere Drucksachen).

    Weitere Informationen zu Agrecol-Andes finden sich im Internet:

    www.agrecolandes.org

     

    Informationen zum Praktikum bei Agrecol-Afrique im Senegal:

    Agrecol-Afrique ist eine Nicht-Regierungs-Organisation (NRO), die seit 1996 Projekte zur Förderung ökologischer Landwirtschaft im Senegal durchführt. Sitz der Organisation ist die Stadt Thiès. Agrecol-Afrique setzt sich für Nahrungsmittelsicherheit im Senegal und West-Afrika ein. Unter Einbeziehung verschiedener Akteure der landwirtschaftlichen und ländlichen Entwicklung leisten die Mitarbeiter von Agrecol-Afrique Informationsarbeit, Ausbildung und Beratung im Bereich ökologischer Landwirtschaft. Agrecol-Afrique ist als tragendes Mitglied in einem 2009 gegründeten nationalen Verband zur Förderung des ökologischen Landbaus tätig.

    Ein aktuelles Projekt von Agrecol Afrique ist der Aufbau eines ökologischen Lehrbetriebs (ferme-école) zur Durchführung von Trainingsmaßnahmen für Landwirte und zu Demonstrationszwecken. Diese „Bauernhof-Schule“ soll auch als Instrument zur Einflussnahme in entwicklungsbezogene Entscheidungsprozesse dienen.

    Agrecol-Afrique ist dabei, ein Datenbanksystem für die kooperierenden Bauern aufzubauen, indem ihre Aktivtitäten und Produktionsergebnisse gemonitort, dokumentiert und zum Erfahrungsaustausch (lessons learnt) valorisiert (in Wert gesetzt) werden sollen. Hierbei sowie auch zur Weiterentwicklung der Curricula und zur Unterstützung der Trainingsaktivitäten im Bereich Agrarökologie für die ferme-école möchte Agrecol-Afrique eine/n Praktikantin/en im Jahr 2018 aufnehmen. 

     

    Weitere Informationen zu Agrecol-Afrique finden sich im Internet:

    www.agrecolafrique.org

     

    Anforderungsprofil:

    Der oder die Stipendiat/in sollte:

    • An einer Universität oder Fachhochschule in deutschsprachigen Ländern studieren
      (auch nicht-deutsche Student/innen können sich bewerben);
    • Grundkenntnisse und/oder Erfahrungen mit dem Management von organisierten Gruppen (bäuerliche Produktion, Weiterverarbeitung und Vermarktung) haben;
    • Ein Notebook (PC) mitbringen, welches bei der Arbeit verwendet werden kann;
    • Grundlegende Kenntnisse über (ökologische) Landwirtschaft besitzen;
    • Interesse und Einfühlungsvermögen für die Arbeit mit Kleinbauern in unterschiedlichen soziokulturellen Kontexten zeigen;
    • Eine dynamische, offene und engagierte Persönlichkeit sein;
    • Ein hohes Maß an Eigenständigkeit und Selbstorganisationsfähigkeit mitbringen;
    • Gute Sprachkenntnisse (Spanisch für Bolivien; Französisch für Senegal) zur Verständigung auf Arbeitsebene besitzen (Im Rahmen des Auswahlverfahrens soll ein Interview per Skype mit Agrecol-Andes / Agrecol-Afrique durchgeführt werden)
    • Nicht älter als 30 Jahre sein.

     

    Zeitraum des Praktikums:

    Das Praktikum sollte, nach Absprache mit der Aufnehmenden Organisation zwischen Juni und August 2018 beginnen. Es sollte mindestens sechs Monate dauern und kann eventuell bis zu 12 Monaten verlängert werden.

     

    Allgemeine Informationen zur Bewerbung:

    Die Bewerbung, bestehend aus einem aussagekräftigen Motivationsschreiben (deutsch und spanisch, bzw. französisch), konkreten Angaben zum gewünschten Einsatzzeitraum und einem Lebenslauf in deutscher und spanischer bzw. französischer Sprache sind per E-mail und als eine pdf-Datei zu richten an:

    Email: info@agrecol.org    und      keesgoergen@aol.com

    Einsendeschluss ist der 31. Januar 2018.

    Eine Benachrichtigung der Bewerber wird bis spätestens Ende Februar 2018 erfolgen.